Fröhliche junge Studenten lesen gemeinsam ein Buch
Zürich, 25.09.2018

Bundespräsident Alain Berset hat gestern in Bern die Prämien für die obligatorische Krankenversicherung für das Jahr 2019 präsentiert. Die erfreuliche Nachricht: Im langjährigen Vergleich steigen die Prämien deutlich weniger stark als erwartet. Insbesondere die Altersgruppe der jungen Erwachsenen  zwischen 19 und 25 Jahren können sich freuen – für viele wird die Krankenkasse im nächsten Jahr sogar günstiger.

Noch im Sommer 2018 sah es so aus, als ob bei den Krankenkassenprämien alles wie immer bleibt und Herr und Frau Schweizer auch nächstes Jahr deutlich mehr für ihre Gesundheit bezahlen müssen. Mit rund 4% Prämienerhöhung rechneten Vergleichsportale und Branchenverbände. Umso grösser war die Überraschung, als das Bundesamt für Gesundheit (BAG) an seiner gestrigen Pressekonferenz die neuen Prämien für das Jahr 2019 präsentierte: Die durchschnittliche Prämienbelastung pro Person erhöht sich um 1.2% im Vergleich zum Jahr 2018.

Wir sind Verivox.
Das einfachste Vergleichsportal der Schweiz.

Neue Berechnungsmethode: die mittlere Prämie

Der Prämienanstieg im kommenden Jahr lässt sich jedoch nur bedingt mit früheren Zahlen vergleichen. Der Grund dafür liegt in einer neuen Berechnungsmethode des BAG. Bisher wurden die Prämienentwicklung anhand der so genannten Standardprämie (Erwachsene mit 300er Franchise und Unfalldeckung) berechnet. Neu kommuniziert das BAG einen für die ganze Schweiz gewichteten Durchschnittswert: die mittlere Prämie. Wenn man den Prämienanstieg nach der alten Methode berechnet, so ergibt sich gemäss BAG für 2019 eine durchschnittliche Erhöhung der Krankenkasse um 2.7%.

Grosse Unterschiede für die einzelne Person

Die Durchschnittswerte für die gesamte Schweiz sind eine interessante Kennzahl in der Diskussion um das Schweizer Krankenkassensystems. Der einzelne Versicherte interessiert sich jedoch weniger für den nationalen Durchschnitt, als vielmehr für die persönliche Situation. Und diese weicht bisweilen deutlich von der mittleren Prämie ab. Wie Berechnungen von Verivox zeigen, gibt es nach wie vor deutliche Preisunterschiede zwischen den verschiedenen Krankenkassen. Um schnell einen Überblick über die persönliche Prämie zu erhalten, lohnt sich ein Online-Krankenkassenvergleich. Am bequemsten geht dies gleich hier.

Weitere Informationen