Zwei Senioren sitzen auf der Couch
Zürich, 18.10.2016

Parkinson Schweiz und das Konsumenten-Portal Verivox starten eine Kooperation, um Parkinson-Erkrankte zu unterstützen. Ab sofort können alle Versicherten ihre Krankenkasse auf Verivox vergleichen und die eingesparten Prämien ganz oder teilweise an Parkinson-Betroffene spenden. Die Spendenplattform letshelp.ch unterstützt die Zusammenarbeit bei der technischen Umsetzung. Verivox spendet selbst 15'000 Franken.

Mehr Eigenständigkeit durch Spenden

Frau Müller lebt bereits seit 40 Jahren in der gleichen Wohnung. Ihre Nachbarn unterstützen die 70-Jährige im Alltag. Seitdem sich ihre Parkinson-Symptome deutlich verstärkt haben, kann die Rentnerin die Treppe zu ihrer Wohnung nicht mehr hinaufgehen. Ein Umzug in ein Pflegeheim würde den Verlust ihrer gewohnten Umwelt und der sozialen Kontakte bedeuten. Durch die finanzielle Unterstützung aus dem Solidaritätsfonds von Parkinson Schweiz ist die Installation eines Treppenlifts möglich. Frau Müller lebt heute weiterhin selbstständig in ihrer Wohnung.

In der Schweiz sind rund 15'000 Personen an Parkinson erkrankt. Neben einer enormen psychischen und sozialen Belastung kommen für einen Teil der Betroffenen finanzielle Probleme dazu. Durch die Kooperation von Parkinson Schweiz und Verivox werden Spenden gesammelt, die es den Betroffenen ermöglichen, ein weitgehend selbstbestimmtes Leben zu führen. 

Die Spenden gehen vollumfänglich an den zweckgebundenen Solidaritätsfonds von Parkinson Schweiz. Die Gelder werden nach definierten Kriterien an Parkinson-Betroffene ausgezahlt, die in finanzieller Not sind. Die Konsumenten-Plattform Verivox unterstützt das Projekt auch finanziell mit einem Beitrag von 15'000 Franken.

Was ist Parkinson?

Das Parkinsonsyndrom (Morbus Parkinson) ist eine der häufigsten neurologischen Erkrankungen weltweit. In der Schweiz sind davon rund 15'000 Personen betroffen. Parkinson zerstört vor allem die Nervenzellen im Gehirn. Das führt bei den Betroffenen zu Störungen der Motorik wie Steifheit und Zittern, Schlafstörungen und Schmerzen. Die Krankheit ist unheilbar, die Symptome können nur teilweise behandelt werden. Parkinson betrifft vor allem ältere Menschen, tritt aber immer wieder auch bei Jüngeren auf.