Großmutter spaziert mit Enkelkind im Wald
Zürich, 18.11.2016

Gemeinsam mehr erreichen – Parkinson Schweiz und das Konsumenten-Portal Verivox wollen mit ihrer Kooperation Parkinson-Erkrankte unterstützen. Wer seine Krankenkasse vergleicht, kann viel Geld sparen. Dieses Ersparte kann der Versicherte spenden, um Parkinson-Erkrankte zu unterstützen. Eine gute Sache für alle.

Mit der Kooperation von Parkinson Schweiz und Verivox beschreiten die beiden Firmen neue Wege: Erstmals können die Konsumenten auf einem Vergleichsdienst ihre Versicherungsprämien vergleichen und diese dann für einen guten Zweck spenden. Die Spendenplattform letshelp.ch unterstützt die Zusammenarbeit bei der technischen Umsetzung.

Frau Müller möchte weiterhin selbstständig leben
Was das konkret bedeutet, zeigt die Geschichte von Frau Müller: Bei der 70-jährigen Rentnerin wurde vor zehn Jahren Parkinson diagnostiziert. Bisher konnte sie weiterhin selbstständig in ihrer Wohnung leben. Ihre Nachbarn unterstützen sie im Alltag, zum Beispiel bei den Einkäufen. In den letzten Monaten haben sich aber Frau Müllers Krankheitssymptome verstärkt. Das Zittern in ihren Beinen ist so stark geworden, dass die Treppe zu ihrer Wohnung ein unüberwindbares Hindernis geworden ist.

Parkinson Schweiz spricht mit der Verwaltung über mögliche Lösungen, damit Frau Müller weiterhin in ihrer gewohnten Umgebung bleiben kann und ihre Kontakte nicht verliert. Schlussendlich bewilligt die Verwaltung einen Treppenlift, der über den Solidaritätsfonds von Parkinson Schweiz finanziert wird. Frau Müller lebt heute weiterhin selbstständig in ihrer Wohnung.

Selbstständigkeit fördern
In der Schweiz gibt es viele weitere Geschichten wie die von Frau Müller. Aber nicht alle haben das Glück, weiterhin selbstständig leben zu können. Verivox und Parkinson Schweiz setzen sich daher gemeinsam dafür ein, dass Parkinsonerkrankte möglichst lange ein selbstbestimmtes Leben führen können. Verivox unterstützt das Projekt selbst mit einem Beitrag von 15'000 Franken.

Die Spenden, die über Verivox gesammelt werden, gehen vollumfänglich an den zweckgebundenen Solidaritätsfonds von Parkinson Schweiz. Die Gelder werden nach definierten Kriterien an Parkinson-Betroffene ausgezahlt, die in finanzieller Not sind.

Was ist Parkinson?
Das Parkinsonsyndrom (Morbus Parkinson) ist eine der häufigsten neurologischen Erkrankungen weltweit. In der Schweiz sind davon rund 15'000 Personen betroffen. Parkinson zerstört vor allem die Nervenzellen im Gehirn. Das führt bei den Betroffenen zu Störungen der Motorik wie Steifheit und Zittern, Schlafstörungen und Schmerzen. Die Krankheit ist unheilbar, die Symptome können nur teilweise behandelt werden. Parkinson betrifft vor allem ältere Menschen, tritt aber immer wieder auch bei Jüngeren auf.