Mann liegt auf Sofa und benutzt sein Tablet
Zürich, 16.09.2016

Ab Ende September 2016 führt UPC – besser bekannt unter dem früheren Namen Cablecom – neue Abos ein. Bereits jetzt gab UPC die Konditionen für die neue «digitale Grundversorgung» bekannt.

Die wichtigste Neuerung: Der Kunde muss den Kabelanschluss nicht mehr separat bezahlen. Das macht das Abschliessen des neuen Angebots «Digitale Grundversorgung» etwas schwieriger. In der Regel bezahlt der Konsument den Anschluss über die Nebenkostenabrechnung an den Vermieter. Deshalb muss der Kunde, der auf das neue Angebot von UPC wechseln will, zuerst beim Vermieter den Kabelanschluss kündigen.

Das neue «Digitale Grundversorgung»-Paket kostet 49 Franken im Monat. Es sind folgende Dienstleistungen darin enthalten:

  • Internet-Anschluss mit 40 MBit/s.
  • Empfang von über 80 TV-Sendern. Mit vielen neueren TV-Geräten können die Programme direkt empfangen werden, eine zusätzliche Set-Top-Box ist nicht notwendig. Von den über 80 Sendern sind mehr als 60 in HD.
  • Empfang von über 200 Radioprogrammen.
  • Festnetzanschluss. Pro Gesprächsminute werden 8 Rappen für Anrufe ins Schweizer Festnetz und 40 Rappen für Anrufe auf Schweizer Handys verrechnet. Pro Gespräch wird zudem eine Verbindungsaufbaugebühr von 12 Rappen verrechnet. Kostenlos sind Anrufe auf Handys im UPC-Netz.

UPC verrechnet eine einmalige Aufschaltgebühr von 99 Franken.

Bestehende Kunden von UPC können auf das neue Angebot wechseln. Wer das bisherige Grundangebot nutzt, kann spesenfrei wechseln. Kunden, die ein separates TV-, Internet-, Festnetz- oder Kombi-Abo abgeschlossen haben, müssen die Mindestvertragsdauer und die Kündigungsfrist einhalten. Bei UPC beträgt die Kündigungsfrist 2 Monate.

Preisvergleich

So viel kostet ein Grundanschluss mit mindestens 40 MBit/s, dem Empfang von gängigen TV-Sendern und einem Festnetz-Anschluss bei verschiedenen Anbietern.

 

UPC

Sunrise

Swisscom

Angebot

Digitale Grundversorgung

TV Start + Internet Comfort

Vivo M (mit TV light)

Anzahl TV-Sender (in HD)

60

50

40

Internet-Geschwindigkeit

40 MBit/s

100 MBit/s

100 MBit/s

Festnetz-Anschluss

Inklusive, ohne Flatrate

Inklusive, ohne Flatrate

Flatrate inklusive

Kosten pro Monat

49.00

90.00

114.00

Einmalige Kosten

99.00

49.00

43.00

Die Dienstleistungen der Angebote unterschieden sich. So ist der Internet-Zugang bei Swisscom und Sunrise mit 100 MBit/s wesentlich schneller. Allerdings bieten Swisscom und Sunrise keine Produkte mit einer Geschwindigkeit zwischen 40 und 100 MBit/s an.

Fazit: Insbesondere Konsumenten, die heute von UPC einen Internet-Zugang mit 40 MBit/s haben und dafür 49 Franken im Monat bezahlen, sollten sich einen Wechsel überlegen. Denn bisher wurden noch 33.95 Franken im Monat über den Vermieter verrechnet. Damit bezahlten diese Kunden 82.95 Franken. Mit einem Wechsel auf das neue Angebot zahlen sie nur noch 49 Franken und somit knapp 34 Franken im Monat sparen. Die Geschwindigkeit von 40 MBit/s reicht für die meisten Kunden völlig aus.

Auch Swisscom und Sunrise kommen unter Zugzwang und müssen sich überlegen, ob und wie sie reagieren. Swisscom bietet für 39.50 Franken im Monat «Swisscom Casa» an, allerdings dürfte der dort enthaltene Internet-Zugang (2 MBit/s) für die allermeisten Kunden zu langsam sein.

Ralf Beyeler, Telekom-Experte Konsumenten-Portal Verivox

Jetzt passendes Handy-Abo finden.

Weitere Informationen