Mann bezahlt mit smartphone mobil payment
Zürich, 13.07.2016

Derzeit unterstützen lediglich die Kreditkarten von Cornercard, von Bonus Card und Swiss Bankers Apple Pay. Ausserdem einige Karten von Swisscard. Wer eine Karte der Cembra Money Bank (Migros), Postfinance, UBS oder Viseca (Kantonalbanken, Raiffeisen, Migros Bank, Bank Coop) hat, kann Apple Pay nicht nutzen. Auch mit den Karten von Credit Suisse oder Coop ist das Bezahlen nicht möglich. 

Prepaid-Kreditkarten: Schnell, aber oft teuer
Am einfachsten sind Prepaid-Kreditkarten. Es gibt mit „ok Prepaid“ sogar eine Prepaid-Kreditkarte, die man am Kiosk kaufen kann. Der Nachteil von Prepaid-Kreditkarten sind die hohen Gebühren. Je nach Karte muss man bis vier Prozent Gebühren bezahlen. Solche Gebühren sind bei „normalen“ Kreditkarten unbekannt. Ausnahme: „Mastercard Prepaid“ von Swiss Bankers verrechnet keine Aufladegebühr.

Extra für Apple Pay gibt es von Cornercard eine Prepaid-Kreditkarte mit dem Namen „Cornercard Instant“. 

Prepaid-Kreditkarten für Apple Pay im Vergleich
Karte Jahresgebühr Gebühr für Aufladungen bzw. bei Nutzung
Cornercard Instant 19.00 3%
Cornercard Reload 50.00 2.00 Franken
OK Prepaid (Cornercard) 39.00 4%, mind. 2 Franken
Simply VISA Card Prepaid (Bonus Card) 30.00 1%, mind. 2 Franken
Swiss Bankers Mastercard Prepaid 45.00 Keine (Ausnahme: SBB*)
Swiss Bankers Travel Cash 0.00

1.5%

ausserdem 1.00 Franken pro Einkauf

Die Karten von Cornercard sind wahlweise als Mastercard oder als VISA-Karte erhältlich, diejenige von Swiss Bankers als Mastercard.

* Bei "Swiss Bankers Mastercard Prepaid"-Karten, die über die SBB bestellt werden, wird eine Gebühr von 1% berechnet. Tipp: Direkt online auf der Website von Swissbankers bestellen, dann fällt diese Gebühr nicht an.

Echte Kreditkarten: Nur wenige unterstützen Apple Pay
Bei diesen Kreditkarten erhalten die Kunden jeden Monat eine Rechnung, die sie nach Erhalt bezahlen oder automatisch abbuchen lassen können. Es fällt eine Jahresgebühr an, die typischerweise bei über 100 Franken liegt. Es gibt derzeit keine Gratis-Kreditkarten von Schweizer Anbietern, die Apple Pay unterstützen.

Diese Kreditkarten müssen beantragt werden und es dauert einige Tage, bis die Karte zugestellt wird.

Kreditkarten für Apple im Vergleich
Karte Jahresgebühr
VISA Bonus Card Classic 48.00
Simply VISA Card (Bonus Card) 30.00
VISA Bonus Card Classic 48.00
Swiss Miles + More Classic 120.00
American Express Card 140.00
VISA Bonus Card Gold 144.00
Cornercard Gold 190.00
Swiss Miles + More Gold 220.00

Die Karten von Cornercard sind wahlweise als Mastercard und/oder als VISA-Karte erhältlich.

Fazit: Die beiden interessantesten Karten für Apple Pay sind die "Simply VISA Card" (Gebühr 30 Franken pro Jahr) und die „Mastercard Prepaid“ von Swiss Bankers (Gebühr 45 Franken pro Jahr). Wer Apple Pay im Inland benützt, dürfte keine zusätzliche Gebühren bezahlen müssen. Aufpassen muss, wer die Kreditkarte fürs Abheben an Bancomaten benutzt. Das ist mit allen Schweizer Kreditkarten sehr teuer. Für Einkäufe im Ausland mit der „Simply VISA Card“ fällt ein Fremdwährungszuschlag von 2 Prozent an, bei der „Mastercard Prepaid“ gibt es nach Angaben des Unternehmens keinen solchen Zuschlag.

Übrigens: Verivox beantwortet die 12 wichtigsten Fragen zu Apple Pay.