Krankenkasse kündigen und wechseln

In der Schweiz muss jede Person über eine Krankenversicherung verfügen. Jede Person hat das Recht, den Anbieter für die obligatorische Grundversicherung jeweils auf das neue Jahr hin zu wechseln und so von günstigeren Prämien zu profitieren. Alter, Gesundheitszustand oder Geschlecht spielen keine Rolle. Die Leistungen sind – weil gesetzlich vorgeschrieben – bei allen Anbietern gleich, die Preise unterscheiden sich zum Teil aber beträchtlich. 

Trotzdem stehen viele Versicherte einem Wechsel der Grundversicherung skeptisch gegenüber. Sie befürchten Leistungseinbussen oder einen hohen bürokratischen Aufwand. Dem ist aber nicht so. Das Vergleichsportal Verivox hat Antworten auf die wichtigsten Fragen zum reibungslosen Krankenkassenwechsel zusammengestellt. 

Wer kann die Krankenkasse wechseln?
Alle Versicherten haben jeweils auf den 1. Januar des neuen Jahres die Möglichkeit, den Anbieter ihrer obligatorischen Grundversicherung zu wechseln. Krank, alt, schwanger oder in laufender ärztlicher Betreuung – das spielt keine Rolle und verhindert einen Wechsel nicht. 

Wie geht ein Wechsel der Grundversicherung?

Der Versicherte muss der bisherigen Kasse schriftlich kündigen, ohne Angabe von Gründen. Am einfachsten und innert Minuten geht dies mit dem Kündigungsschreiben von Verivox.

Der neuen Kasse muss der Versicherte mitteilen, dass er oder sie ab dem kommenden Jahr in die Grundversicherung aufgenommen werden will. Bestellt der Versicherte online eine Offerte, kann er seine persönlichen Angaben direkt erfassen und erhält gleich das Antragsformular dazu, welches er bloss noch unterschreiben muss.

Mit der Kündigung der alten und der Anmeldung bei der neuen Kasse ist der Wechsel für die versicherte Person schon erledigt. Denn die neue Kasse wird die bisherige Kasse über den Wechsel informieren. So wird ein lückenloser Versicherungsschutz gewährleistet. 

Gibt es Fälle, in denen ich die Grundversicherung nicht wechseln kann?
Kein Versicherer darf einen Aufnahmeantrag in die Grundversicherung ablehnen aus Gesundheitsgründen, wegen des Alters oder zum Beispiel wegen einer Schwangerschaft. 

Trifft die schriftliche Kündigung zu spät ein, ist ein Wechsel nicht möglich.
Aufgepasst: Versicherten, die mit den Prämienzahlungen im Rückstand sind, kann die bisherige Krankenkasse den Wechsel verweigern. Einige Kantone führen Listen mit den Namen säumiger Prämienzahler. Einblick in die Listen haben Leistungserbringer und Krankenkassen. 

Eine Ausnahme bilden die sehr seltenen Bonusversicherungen: Diese können erst nach Ablauf der vereinbarten Laufzeit gekündigt werden. 

Bis wann muss ich meine bisherige Versicherung kündigen?
Die Kündigungsfrist für die Grundversicherung beträgt einen Monat. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen und spätestens am Mittwoch, 30. November 2016 bei der bisherigen Krankenkasse eingetroffen sein. Der Poststempel gilt nicht. Es empfiehlt sich darum, die Kündigung frühzeitig und eingeschrieben abzuschicken, am besten bis Mitte November.
Die neue Kasse wird im Laufe des Dezembers eine Aufnahmebestätigung schicken. Damit ist der Wechsel vollzogen. Wer unsicher ist, ob alles geklappt hat, fragt am besten rechtzeitig bei der neuen Kasse nach. 

Jetzt passende Krankenkasse finden!