Frau telefoniert nach einem Autounfall

Swisscom, Sunrise und Salt: Diese drei Firmen betreiben in der Schweiz ein eigenes Mobilfunknetz. Die Netzabdeckung der verschiedenen Anbieter ist unterschiedlich. Im Grossen und Ganzen ist die Netzabdeckung bei allen drei gut.

Die drei Mobilfunk-Anbieter Swisscom, Sunrise und Salt betreiben in der Schweiz eigene Mobilfunknetze. Jeder der drei Provider betreibt ein Netz im GSM-, 3G (UMTS)- und 4G (LTE)-Standard. Für Telefongespräche und SMS spielt es praktisch keine Rolle, welches Netz genutzt wird. Anders für das mobile Internet: 3G und 4G ermöglichen das Surfen mit massiv höheren Geschwindigkeiten.

Viele weitere Anbieter
Es gibt in der Schweiz zahlreiche weitere Anbieter. Doch sie nutzen ebenfalls die Netze von Swisscom, Sunrise oder Salt. M-Budget nutzt das Swisscom-Netz. Das Netz von Sunrise wird von Aldi Suisse, Yallo und Lebera genutzt. Coop Mobile und UPC funken im  Salt-Netz.

Die Netzabdeckung ist bei allen Anbietern gut. Die Zeitschrift Connect führt jedes Jahr einen ausführlichen Netztest in der Schweiz durch. Dieser Test zeigt, dass die Unterschiede zwischen den verschiedenen Mobilfunknetzen gering sind. Es gibt sie jedoch. Deshalb ist es sinnvoll, sich auf den Netzabdeckungskarten der Anbieter zu informieren, wie die Netzabdeckung an Orten ist, wo man sich häufig aufhält. In der Wohnung, im Büro oder auch auf dem Weg zur Arbeit sollte die Abdeckung stimmen.

Interessante Lösung: Wifi Calling
Viele Wohnungen und Büros sind sehr gut isoliert, insbesondere Minergie-Häuser. Das Problem bei gut isolierten Häusern ist, dass auch die Mobilfunksignale kaum noch in das Haus kommen. Für dieses Problem gibt es eine einfache Lösung: Wifi Calling. Wer  eine gute Festnetz-Internet-Anbindung mit WLAN hat, kann die Gespräche über WLAN führen. Voraussetzung ist ein Gerät, das Wifi Calling unterstützt. Und am Smartphone muss der Kunde Wifi Calling aktivieren.

Ausserdem muss der Anbieter Wifi Calling aktiviert haben. Bei Salt sind alle Kunden für Wifi Calling freigeschaltet, bei Swisscom hingegen nur einige Kunden - darunter vor allem Kunden mit einem Abo der Infinity-Reihen bzw. einem «inOne»-Abo. Die freigeschalteten Kunden werden von Swisscom mit einer SMS darüber informiert. Sunrise bietet seit Anfangs 2017 ihren Kunden Wifi Calling an, derzeit allerdings nur für iPhones.

Auch ohne Netz Notruf wählen
Übrigens: Wer  unterwegs einen Notfall melden möchte, aber  kein Netz hat, braucht sich keine Sorgen zu machen.  Polizei, Notarzt und Feuerwehr können über die Notrufnummer 112 alarmiert werden. Ist das Netz des eigenen Anbieters nicht verfügbar, wird der Anruf über ein Konkurrenznetz geleitet. Gut zu wissen für Prepaidkunden: Die Notrufnummern können auch dann gewählt werden, wenn kein Guthaben mehr auf der Karte sein sollte. 

Ralf Beyeler, Telekom-Experte Konsumenten-Portal Verivox