Junge Leute mit Handys

Sie sind unterwegs mit einem Laptop und wollen ins Internet. Insbesondere für Konsumenten, die ein Handy-Abo mit unlimitierter Datenmenge haben, gibt es eine praktische Lösung: «Tethering». Sie können ihr Smartphone als Hotspot brauchen. Das Smartphone nutzt die Internet-Verbindung zum Mobilfunkbetreiber und verbindet über WLAN weitere Geräte. Alternativ kann man die Verbindung auch über ein USB-Kabel oder über Bluetooth einrichten.

Wir sind Verivox.
Das einfachste Vergleichsportal der Schweiz.

Im Ausland nicht empfehlenswert
Ohne zusätzliche Kosten können Flatrate-Kunden das Internet nutzen. Wer ein Handy-Abo mit einer begrenzten Datenmenge hat, sollte das Smartphone aber nicht als Hotspot nutzen. Sonst kann es teuer werden. Im Ausland sollte diese Funktion nicht mit einer Schweizer SIM-Karte benutzt werden, weil sonst hohe Roamingkosten anfallen können.

So richten Sie die Funktion ein:

iPhone: Möchte man das iPhone als Modem zum ersten Mal nutzen, muss man zuerst überprüfen, ob das iPhone bereits einen Namen hat. Dazu «Einstellungen» - «Allgemein» - «Info» - «Name» aufrufen. Falls das Smartphone noch namenlos ist, einen Namen eintragen.

Will man «Tethering» nutzen, dann zuerst das WLAN einschalten («Einstellungen» - «WLAN») und dann den persönlichen Hotspot («Einstellungen» - «Persönlicher Hotspot») auswählen. Das iPhone zeigt das Passwort an. Jetzt einfach mit dem Laptop, dem Tablet oder einem anderen Smartphone in das WLAN-Netz einloggen.

Android: Wer ein Smartphone von Samsung, LG, Sony, Wiko und anderen Anbietern hat, nutzt ein Gerät mit dem Betriebssystem Android.

Will man «Tethering» nutzen, dann zuerst das WLAN einschalten («Einstellungen» - «Netzwerkverbindungen» - «WLAN») und dann den persönlichen Hotspot («Einstellungen» - «Netzwerkverbindungen» - «Tethering und Mobile Hotspot» - «WLAN-Hotspot») aktivieren. Nun muss man dem Hotspot einen Namen und ein Passwort zuweisen. Jetzt einfach mit dem Laptop, dem Tablet oder einem anderen Smartphone in das WLAN-Netz einloggen.

Nur mit Passwort
Wichtig: Wenn Sie «Tethering» über WLAN nutzen, dann sollten Sie unbedingt das WLAN-Netzwerk mit einem Passwort schützen. Ansonsten können andere Personen über Ihr Smartphone im Internet surfen. Bei Sicherheitsbedenken kann es sinnvoll sein, den Laptop über ein USB-Kabel mit dem Smartphone zu verbinden.

Beim «Tethering» erfolgt der Internet-Zugang über das Mobilfunknetz. Dabei werden auch die schnellen 3G- und 4G (LTE)-Netze unterstützt. Kunden von Swisscom mit einem «Natel Infinity»-Abo haben jedoch eine beschränkte Geschwindigkeit. Insbesondere Kunden mit einem kleineren «Natel Infinity»-Abo sollten daran denken. Da «Tethering» über das Mobilfunknetz läuft, ist es wichtig, dass eine gute Mobilfunk-Abdeckung vorhanden ist. Wenn dies der Fall ist, kann «Tethering» auch für den Einsatz in der Ferienwohnung interessant sein.

Laptop- und Tablet-Abos sind viel teurer
Wenn man häufiger mit dem Laptop oder Tablet unterwegs ist, ist das «Tethering» mühsam. Bequemer ist es, einen Laptop oder ein Tablet zu nutzen, in die man direkt eine SIM-Karte hineinsteckt. Verivox hat einen Vergleich von Laptop- und Tablet-Abos zusammengestellt. 

Schweizer Anbieter blockieren nicht
Theoretisch können Netzbetreiber die «Tethering»-Funktion blockieren. Gegenüber Verivox haben die drei Schweizer Netzbetreiber Swisscom, Sunrise und Salt bestätigt, dass sie «Tethering» nicht blockieren. 

Ralf Beyeler, Telekom-Experte Konsumenten-Portal Verivox Jetzt passendes Angebot finden: Handy Abo Vergleich

Weitere Informationen