Frau in Bar benutzt ihr Smartphone

Prepaid-Karten sind in der Schweiz beliebt. Es gibt Wenigtelefonierer, die das Handy nur hin und wieder nutzen. Sie wollen nur für die tatsächliche Nutzung ihres Handys zahlen. Es gibt auch Konsumenten, die das Handy nur für den Notfall dabei haben. Das Handy liegt dann abgeschaltet im Handschuhfach des Autos.

Zu lange sollte man das Handy aber nicht ungenutzt liegen lassen. Mindestens alle paar Monate sollte mal einen Anruf zu tätigen. Ansonsten kann es passieren, dass das Prepaid-Handy plötzlich nicht mehr funktioniert.

Tipp: Alle paar Monate anrufen
Heikel wird es, wenn man das Handy mehr als ein Jahr nicht mehr benutzt hat. Dann kann das Telefon vom Anbieter automatisch gesperrt werden. Als Nutzung gilt ein kostenpflichtiger Anruf, eine kostenpflichtige SMS oder Internet-Nutzung. Wird die Karte gesperrt, verfällt das Guthaben. Bei einigen Anbietern kann man immerhin die Karte kurze Zeit nach der Sperrung wieder reaktiveren.

Die Anbieter informieren die Kunden zwar per SMS. Doch wer sein Handy selten nutzt oder gar abgeschaltet hat, dürfte die Nachricht kaum sehen.

Je nach Netzbetreiber gibt es eine andere Regelung:

Swisscom

Gemäss Kleingedrucktem sperrt Swisscom nach 12 Monaten Nichtbenutzung die SIM-Karte und das Guthaben verfällt. Swisscom teilte Verivox auf Anfrage mit, dass die SIM-Karte effektiv erst nach 18 Monaten gesperrt wird. Das Restguthaben wird nur beim Wechsel zu einem Swisscom-Abo oder zu M-Budget ausbezahlt.

Sunrise

Sunrise sperrt gemäss Kleingedrucktem die SIM-Karte nach 12 Monaten Nichtbenutzung. Anschliessend können Konsumenten während sechs Monaten die Wiederaufschaltung verlangen. Sunrise bezahlt dem Kunden das Restguthaben aus, verrechnet aber eine Bearbeitungsgebühr.

Salt

Nach 390 Tagen, also rund 13 Monaten, ohne gebührenpflichtige Aktivität oder ohne Aufladung sperrt Salt die Prepaid-SIM-Karte. Der Konsument hat danach 45 Tage Zeit, das Guthaben aufzuladen und so den Anschluss wieder zu aktivieren.

Ralf Beyeler, Telekom-Experte Konsumenten-Portal Verivox

Jetzt passendes Handy-Abo finden!

Weitere Informationen