Haustiere in die Schweiz mitnehmen

Haustiere dürfen ebenfalls in die Schweiz übersiedeln. Die eigene Katze, der Hund, die Meerschweinchen oder der Hase kann im Rahmen des Übersiedlungsgutes zollfrei in die Schweiz eingeführt werden.

Damit Haustiere wie Hunde oder Katzen in die Schweiz mitkommen dürfen, müssen folgende Punkte erfüllt sein:

  • Die Tiere müssen entweder mit einem Mikrochip oder einer Tätowierung gekennzeichnet sein.
  • Nachweis Tollwutimpfung.
  • EU-Heimtierpass vorhanden und aktuell.
  • Nach der Einreise in die Schweiz dürfen die Tiere nicht verkauft werden.

Spezielle Vorschriften für Hunde

  • Hunde mit kupierten Ohren und Schwänzen dürfen nicht in die Schweiz mitgenommen werden.
  • Hundebesitzer müssen den Hund spätestens 14 Tage nach Einreise in die Schweiz bei der Einwohnerkontrolle anmelden.
  • Hunde müssen 10 Tage nach Einreise in die Schweiz von einem Tierarzt in die Schweizer Hundedatenbank (ANIS) eingetragen werden
  • Je nach Wohnort und Kanton gibt es Vorschriften zur Leinen- und Maulkorbtragepflicht. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Wohngemeinde.
  • Je nach Kanton oder Wohngemeinde sind gewisse Kampfhundearten verboten. Informieren Sie sich schon vor dem Umzug, wenn Sie einen Kampfhund besitzen.