5G smartphone video concert
Zürich, 12.02.2019

Die Auktion der Mobilfunkfrequenzen für 5G in der Schweiz ist abgeschlossen. Mit den Mobilfunkanbietern Salt, Sunrise und Swisscom haben einmal mehr die üblichen Marktteilnehmer die für 5G notwendigen Frequenzen erworben, die britische Dense Air ging leer aus. Also bleibt alles beim Alten? Oder was ändert sich jetzt mit 5G?

Was ist 5G?

5G ist der Sammelbegriff – und das Modewort – für den Mobilfunkstandard der fünften Generation. Nachdem die Mobiltelefonie um die Jahrtausendwende mit der zweiten Generation (2G) den Durchbruch schaffte, kommuniziert und surft die Schweiz heute vielerorts in 4G-Netzen, auch bekannt unter dem Kürzel LTE (Long Term Evolution).

Dank 5G soll künftig eine deutliche Steigerung der Datenübertragungsgeschwindigkeit möglich sein. Swisscom zum Beispiel spricht von Geschwindigkeiten bis zu 3 GBit/s. Dabei handelt es sich jedoch eher um eine theoretische Obergrenze. Brancheninsider gehen davon aus, dass 5G in der Praxis ungefähr dreimal so schnell wie der aktuelle 4G-Mobilfunkstandard sein wird.

Was bringt 5G konkret?

Dank deutlich höheren Datenübertragungsgeschwindigkeiten ermöglicht 5G nicht nur unterbrechungsfreien Medienkonsum ohne Wartezeiten unterwegs (ein Eldorado für alle Spotify-, Netflix- und Apple Music-Fans), sondern generell schnelles Internet für alle, sei es unterwegs oder zuhause. Insbesondere in ländlichen Gebieten könnte dies zu einem echten Ersatz für die fehlende Glasfaser-Anbindung werden. Und wie inzwischen immer mehr Konsumenten auf einen Festnetzanschluss verzichten (weil nicht mehr notwendig), könnten in Zukunft immer mehr Konsumenten komplett auf 5G umschwenken und auch zuhause von schnellem Internet via Mobilfunk profitieren.

Der wohl wichtigste Vorteil von 5G liegt jedoch in der niedrigen Latenzzeit (sinngemäss: „Zeit, um diejenige eine Reaktion verzögert erfolgt“). Während diese bei 4G/LTE ungefähr 30 Millisekunden beträgt, soll sie mit 5G nur noch bei etwa einer Millisekunde liegen. Dies bedeutet, dass das 5G-Netz beinahe in Echtzeit „reagieren“ kann. Was wiederum eine wichtige Voraussetzung für Anwendungen des Internets der Dinge (Internet of Things, IoT) ist. Wenn beispielsweise Industrieroboter in Fabrikhallen miteinander kommunizieren, muss dies in Echtzeit erfolgen können. Auch für autonome Fahrzeuge ist es aus Sicherheitsgründen unabdingbar, dass bei der Kommunikation von Fahrzeug zu Fahrzeug oder von Fahrzeug zu Fahrleitstelle keinerlei Verzögerungen auftreten. Weitere spannende Anwendungsbereiche für 5G sind in der Unterhaltungsbranche zu finden, wo beispielsweise verzögerungsfreies Online-Videospielen und Computerspiel-Streaming unterwegs möglich wird. Quasi das „Netflix der Computerspiele“, worin Techkonzerne wie Google und Apple anscheinend beträchtliche Forschungsgelder investieren.

Wann startet 5G in der Schweiz?

Das ist momentan noch ziemlich unsicher. Die drei Mobilfunkanbieter Salt, Sunrise und Swisscom haben unterschiedliche Ausbaupläne. Und das Netz muss Schritt für Schritt auf die neue Technologie aufgerüstet werden, sowohl mit diversen Software-Updates hinter den Kulissen als auch mit neuer Hardware – sprich neuen oder aufgerüsteten Antennen-Anlagen. Aufgrund der strengen Strahlenschutzwerte, der komplexen Bauvorschriften und der anspruchsvollen Topographie (Berge, Hügel und Täler) wird der Ausbau des Mobilfunknetzes noch einige Jahre in Anspruch nehmen. Wir können jedoch davon ausgehen, dass die Anbieter alles daran setzen werden, so schnell wie möglich aufzurüsten. Swisscom beispielsweise möchte bis Ende 2019 60 Städte punktuell mit 5G erschliessen. Und Salt hat angekündigt, den neuen Standard im dritten Quartal 2019 einführen zu wollen.

Wann kann ich 5G-fähige Geräte kaufen?

Auch dies ist momentan noch nicht klar. Marktbeobachter gehen davon aus, dass im zweiten Quartal 2019 die ersten 5G-fähigen Geräte auf den Markt kommen. Auf der wichtigsten Messe der Mobilfunkbranche, dem Mobile World Congress Ende Februar in Barcelona, werden wir mit Sicherheit diverse entsprechende Ankündigungen sehen. Es kann jedoch aktuell nur spekuliert werden, wann genau die ersten 5G-Smartphones in den Schweizer Läden erhältlich sein werden. Mehr dazu auf Verivox.ch, sobald wir News haben!

Weitere Informationen