Säule 3a Maximalbeitrag 2019
Zürich, 04.01.2019

Im neuen Jahr gilt für Einzahlungen in der 3. Säule ein neuer Maximalbeitrag. 2019 dürfen die meisten Personen maximal 6´826 Franken in die private Altersvorsorge einzahlen.

Mit der Säule 3a können Sie für das Alter vorsorgen und gleichzeitig Steuern sparen. Einzahlungen in die private Altersvorsorge dürfen in der Steuerklärung vom Einkommen abgezogen werden. Dadurch lässt sich die Progression senken, und die Steuerbelastung sinkt je nach persönlicher Einkommenssituation, Lebenssituation und Kanton deutlich.

Für das Jahr 2019 gilt neu folgender Maximalbetrag:

  • Für Angestellte bzw. Personen mit Pensionskasse: 6´826 Franken („Kleine Säule 3a“)
  • Für selbständig Erwerbende ohne Pensionskasse: Maximal 20% des Nettoeinkommens, jedoch höchstens 34´128 Franken („Grosse Säule 3a“ – lohnt sich in der Regel bis zu einem Jahreseinkommen von ca. 150‘000 Franken, darüber empfiehlt sich eher der Anschluss an eine Pensionskasse in Kombination mit der „kleinen Säule 3a“)

Die einbezahlten Gelder der 3. Säule sind in der Regel bis zur Pension blockiert. Umso wichtiger ist es, das Geld zu optimalen Konditionen anzulegen. Die Säule 3a kann entweder auf einem Sparkonto oder in einem Anlagefonds angelegt werden. Verivox hat die unterschiedlichen Angebote der 3. Säule verglichen. Die besten Zinsen und Vorsorgefonds für 2019 finden Sie hier.