Mann liegt auf Sofa und benutzt sein Tablet
Zürich, 07.10.2016

Bereits vor rund zwei Wochen hat UPC – besser bekannt unter dem früheren Namen Cablecom – die neue «digitale Grundversorgung» präsentiert. Am 28. September hat UPC ihr gesamtes neues Angebot vorgestellt.

Für zu Hause gibt es neu zwei Produktfamilien: «Connect» und «Connect & Play». Bei beiden Produktfamilien sind Internet, TV und Festnetz enthalten. Von UPC gibt es keine Einzelpakete mehr, nur noch Kombi-Produkte.

Neu ist der Kabelanschluss im Paket mit enthalten. In der Regel bezahlt der Konsument diesen über die Nebenkostenabrechnung an den Vermieter. Meldet sich der Kunde für eines der neuen UPC-Angebote an, so erhält er von UPC eine Briefvorlage für die Kündigung des Anschlusses beim Vermieter. Der Kunde sollte diese Kündigung möglichst sofort an den Vermieter weiterschicken. Konsumenten sollten darauf achten, dass der Anschluss nicht doppelt bezahlt wird. In diesem Fall wird UPC aber auf Antrag doppelt bezahlte Anschlussgebühren zurückerstatten. 

TV – einmal ohne Box, einmal mit Box
Der grosse Unterschied zwischen den beiden Produktfamilien liegt beim TV-Angebot. Mit «Connect» empfängt der Konsument die TV-Programme direkt mit seinem Fernseher. Geräte, die jünger als etwa sieben Jahre sind, sind dazu technisch in der Lage. Beim «Connect & Play»-Angebot erhält der Kunde eine Horizon-Set-Top-Box und kann damit auch Sendungen aufzeichnen und zeitversetztes Fernsehen («Replay-TV») nutzen.

 

Die neuen Connect-Tarife im Überblick

Connect 40 Connect 100 Connect 250 Connect 500
Internet-Geschwindigkeit 40/4 MBit/s 100/10 MBit/s 250/25 MBit/s 500/50 MBit/s
TV über das TV-Gerät mit eingebautem Tuner
Anzahl TV-Sender (in HD) 60
Telefon inklusive (Telefongespräche werden pro Minute verrechnet)
Monatliche Grundgebühr in CHF 49.00 89.00 99.00 119.00


Die neuen Connect & Play-Tarife im Überblick

Connect & Play 50 Connect & Play 200 Connect & Play 400 Connect & Play 500
Internet-Geschwindigkeit 50/5MBit/s 200/20 MBit/s 400/40MBit/s 500/50 MBit/s
TV über Horizon-Set-Top-Box Über Horizon-Set-Top-Box, zusätzlich gibt es eine Digicard
Anzahl TV-Sender (in HD) 85 115
Telefon inklusive (Telefongespräche werden pro Minute verrechnet)
Monatliche Grundgebühr in CHF 79.00 109.00 129.00 149.00

 

UPC verrechnet eine einmalige Aufschaltgebühr von 99 Franken.

Im Portfolio gibt es verschiedene Zusatzoptionen: So erhalten die Kunden für 10 Franken im Monat eine Flatrate für Anrufe auf Schweizer Festnetz- und Handy-Nummern. Für 20 Franken gibt es eine Flatrate, bei der zusätzlich Anrufe ins Festnetz von 33 Ländern enthalten sind. Leider gilt die Flatrate nicht für Anrufe in ausländische Handynetze.

Bestehende Kunden von UPC können auf das neue Angebot wechseln. Wer ein Produkt mit einer Horizon-Box hat, kann spesenfrei zu allen «Connect & Play»-Angeboten wechseln. Alle anderen UPC-Kunden können spesenfrei auf alle Produkte wechseln.

Handy-Abos werden günstiger
Auch bei den Mobilfunk-Abos gibt es kleinere Änderungen. Die wichtigste: Die Monatsgebühr ist jeweils 5 Franken geringer als bisher. Beim kleinsten Paket sind neu 500 MB statt bisher 250 MB inklusive. Alle bestehenden Kunden profitieren automatisch von den neuen Angeboten. Für Kunden mit einem «Mobile Unlimited 2000»-Handy-Abo und einem Kombi-Produkt, das eine Internet-Geschwindigkeit von mindestens 100 MBit/s beinhaltet, gilt für das Handy-Abo ein Spezialpreis von 29 statt 35 Franken.

Handy-Abos von UPC in der Übersicht

Mobile Unlimited 500 Mobile Unlimited 2000 Mobile Unlimited 8000
Telefonie Unlimitiert ins Schweizer Festnetz und auf Schweizer Handys
SMS Unlimitiert zu Schweizer Handys
Internet (Hispeed) 500 MB 2000 MB 8000 MB
Monatliche Grundgebühr in CHF 25.00 35.00, Spezialpreis 29.00 55.00

 

UPC-Pakete im Konkurrenz-Vergleich

Die neuen Angebote von UPC überzeugen. Ein Vergleich mit anderen Anbietern ist schwierig, weil die Pakete jeweils unterschiedliche gestaltet sind.

Für den Vergleich werden die Produkte von UPC verwendet und mit den Dienstleistungen von Swisscom und Sunrise verglichen. Annahme: Der Internet-Zugang muss mindestens gleich schnell sein, das TV- und Festnetz-Angebot möglichst vergleichbar.

Resultat: Bei allen acht Vergleichen ist Swisscom erheblich teurer als UPC. Sunrise ist in sechs Fällen teurer als UPC, in zwei Fällen leicht günstiger. Ein Beispiel:

So gibt es das Paket mit einem Internet-Zugang mit 100 MBit/s und TV (ohne Aufnahmemöglichkeit) bei UPC für 89 Franken, Swisscom verlangt mit 114 Franken 25 Franken mehr. Sunrise verlangt 90 Franken im Monat und kann mit UPC mithalten.

Das einfachste Paket mit Internet und TV gibt es von Swisscom für 39.50 Franken. Allerdings ist der Internet-Anschluss mit nur 2 MBit/s so langsam, dass das Surfen keine Freude ist. Mit einer Geschwindigkeit für eine normale Internet-Nutzung, kostet das Paket bei UPC 49 Franken, bei Swisscom 59 Franken und bei Sunrise 70 Franken. Will der Kunde auch viele Sendungen aufnehmen und später ansehen, fallen bei UPC 79 Franken, bei Sunrise 80 Franken und bei Swisscom 114 Franken an. Dabei wurde bei beiden Beispielen angenommen, dass der Kunde keinen Festnetz-Anschluss benötigt.